Knapp 35 Alumni und Studierende beim Homecoming 2019

Es ist bei IN Kontakt gute Tradititon, dass das Ballwochenende mit dem Homecoming in der WFI eröffnet wird: So fanden sich auch dieses Jahr wieder knapp 35 Alumni und aktive Studierende in der Fakultät ein und stimmten sich auf das Wochenende ein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch das Team von IN Kontakt mit einer kleinen Vorschau auf die in Kürze startenden Programme des Vereins, stand das Miteinander im Vordergrund und so wurde angeregt über alte Geschichten und neue Themen philosophiert.

Wie jedes Jahr war das Homecoming eine gelungene Veranstaltung für alle Teilnehmenden und ein klasse Start in das Wochenende!

Feierliche Stimmung beim Festakt und der Zeugnisvergabe

Mehr als 150 Absolventinnen und Absolventen der WFI erhielten im feierlichen Ambiente des Stadttheaters Ingolstadt die Abschlussurkunden für ihre Bachelor-, Master-, MBA-, oder Promotionsstudien.

Prof. Katja Gelbrich, Studiendekanin der WFI, begrüßte die Gäste und erklärte, dass die Absolventen stolz auf das Erreichte sein könnten – genauso wie ihre Eltern und Professorinnen und Professoren. Jens Hogreve, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der KU, fügte hinzu, dass trotz beruflichen Erfolgs auch immer Zeit für die Familie bleiben müsse, denn keine Karriere sei es wert, diese zu vernachlässigen.

Die Festrede des Tages hielt Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG. Er gab den frisch gebackenen Absolventen Tipps für ihren Einstieg ins Berufsleben und ihren weiteren Lebensweg. Neben der grundsätzlichen Offenheit für Neues sollten die Absolventen ihren Fokus auf Chancen anstatt auf Risiken legen und selbst zu denken, anstatt anderen dies zu überlassen.
Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel, selbst Absolvent der WFI, verlieh die mit jeweils 1.000 Euro dotierten Förderpreise der Stadt Ingolstadt, die an Björn Höppner (bester Bachelorabschluss), Thomas Schneider (bester Masterabschluss), Viktoria Klaus (bester Masterarbeit), Simon Glossner (beste Dissertation) gingen.

Nach Ende der Urkundenverleihung erklärte Philipp Krug, Vorstandsmitglied von IN Kontakt, dass das Ziel dieser Verleihung sei, jeder Absolventin und jedem Absolventen den „eigenen kleinen Moment auf der Bühne zu geben“. Dies ist auch dieses Jahr wieder hervorragend gelungen.

Winterball ist nur ein Mal im Jahr

Der Höhepunkt des Ballwochenendes war selbstverständlich der festliche Winterball am Abend. Mehr als 800 Gäste fanden sich in ihrer Abendgarderobe im nahezu ausverkauften Stadttheater ein.
Nach einer kurzen Begrüßung wurde die diesjährige WFI Spirit Award Preisträgerin Franziska Rockenfeller unter großen Applaus gekürt. Erstmalig fand die Verleihung des Preises im Rahmen des Winterballs statt, um den Stellenwert dieser besonderen Auszeichnung hervorzuheben. Wir gratulieren Franziska ganz herzlich und bedanken uns auch bei allen anderen Studierenden und Alumni für Ihr Engagement - Ihr macht die WFI zu dem was sie ist!

Danach wurde die Tanzfläche eröffnet. Gemeinsam feierten die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Familien und Freunden, aktuellen Studierenden, Professoren, Dozierenden und Alumni bis spät in die Nacht.

Wir freuen uns schon auf das Winterballwochenende 2020!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag